Ansprechpartner für delikate Herausforderungen in Unternehmen und Belegschaften

Sexuelle Übergriffe | Korruption & Vetternwirtschaft

Sind Sie Betroffene:r oder Informant:in zu delikaten Vorgängen in Ihrem Unternehmen? Oder haben Sie als Betriebsrat:rätin oder als Arbeitgeber:in oder als Kollege:in Hinweise oder die Befürchtung, dass solches Verhalten in Ihrem Unternehmen auftritt?

Dann sprechen Sie uns voll vertraulich und anonym an!

report@risk-prevention-systems.com

+49 234 9041836-60

Unsere Leistungen für den Umgang mit delikaten Herausforderungen in Unternehmen

  • Unterstützung bei der Planung und Einführung präventiver Maßnahmen und Verfahren
    • Bereitstellung eines/einer außerbetrieblichen Ansprechpartner:in, der/die nicht in direkter und indirekter Verbindung zu den Betroffenen, der Belegschaft und dem Unternehmen steht, inkl. Angebot eines/einer externen Seelsorgetelefons / Beschwerdestelle mit entsprechend geschultem Personal (analog zur Telefonseelsorge®), anonyme Meldemöglichkeit per E-Mail etc.
    • Ggf. Einrichtung einer Telefonnummer mit dem Namen „Whistleblower Übergriffe“
    • Bekanntmachung des Angebotes an alle Beschäftigten
    • Ausbildung / Coaching / Supervision interner Ansprechpartner:innen
    • Planung von standardisierten Abläufen für den Umgang mit delikaten Problemen im Unternehmen
    • Sensibilisierung / Schulung / Aufbau einer „Kultur“ (Haltung) im gesamten Unternehmen auf allen Hierarchieebenen
    • Aufbau eines Frühwarnindikatorensystems
    • Kommunikation der Ausgangslage, der Angebote (Ansprechpartner:innen) und der präventiven Maßnahmen nach Innen und Außen
    • Regelmäßige Überprüfung der Wirksamkeit präventiver Maßnahmen
  • Unterstützung beim Umgang mit tatsächlichen Situationen sexueller Belästigung
    • Gespräche mit der meldenden Person durch geschultes Personal (telefonisch, bedarfsweise persönlich)
    • Dokumentation & Kommunikation des Vorfalls
    • Externe/r Ermittler:in für die Recherche konkreter Verdachtsfälle (Nachverfolgung jedes einzelnen Falles)
    • Analyse der Stimmung im Unternehmen, in Abteilungen, in Teams durch externe Kommunikationsexpert:innen
    • Falls öffentlich: Kommunikation mit dem Rest des Unternehmens, Presse, betroffenen Interessengruppen etc.
    • Planung & Unterstützung von Maßnahmen zur Behebung konkreten Fehlverhaltens durch eine externe Partei, inkl. Krisenkommunikation nach Innen und Außen
    • Planung von konkreten Lösungsmaßnahmen bei „größeren“ Fällen / Mustern, die über Einzelfallcharakter hinausgehen
    • Nachsorge / weitere Betreuung der Betroffenen / ggfs. Wiedereingliederung & Personalplanung etc.
    • Supervision
    • Im Bedarfsfall: Unterstützung bei der Einleitung weiterer Schritte (z.B. Koordinierung mit Behörden, juristische Begleitung) und Sanktionen
  • Unterstützung beim „Kulturwandel“
    • Aufbau einer Unternehmenskultur, in der verhaltensbezogene Themen vertraulich diskutiert werden können
    • Aufbau von klaren Richtlinien, Training & Vermittlung
    • Sensibilisierungsschulungen
    • Regelmäßige Feedbacks, Anpassungen der Konzepte (basierend auf künftigen Entwicklungen)

Fehlverhalten innerhalb der belegschaft als sozialee Folge der Pandemie?

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Whistleblower-System: Chance und Risiko für Unternehmen